Unter der Moniliakrankheit versteht man zwei Krankheitsbilder, die Spitzendürre und die Fruchtfäule. Beide werden von zwei nahe verwandten Pilzarten verursacht. Sie infizieren Steinobst meist gemeinsam, wobei die Spitzendürre die größere Bedeutung hat und Sauerkirschen am meisten unter diesen Krankheiten leiden. Die Fruchtfäule kann in besonders feuchten Jahren auch das Kernobst gefährden.

Lexikon: Blatt eines von Schrotschusskrankheit befallen Kirschbaums

Die Schrotschusskrankheit kann Blätter, Früchte und das Holz der Kirsche, aber auch alle anderen Steinobstarten befallen. Besonders ausgeprägt ist sie in den letzten Jahren aber an Kirschen zu beobachten gewesen. In niederschlagsreichen Jahren tritt die Krankheit verstärkt auf.

Lexikon: Rossameise (Camponotus ligniperda)

Ameisen sind eigentlich keine wirklichen Gartenschädlinge. Lediglich die Tatsache, dass sie Blattläuse vor anderen Insekten schützen handelt den Ameisen diesen Ruf ein. Treten sie in großen Massen auf, wirken Ameisen für viele Menschen auch bedrohlich. Wenn die vermeintlichen Gartenschädlinge dann auch noch in der Wohnung auftauchen, ist der Spaß meist vorbei. Will man die Ameisen bekämpfen, müssen sämtliche ihrer Schlupflöcher gefunden und verschlossen werden. Alternativ oder ergänzend dazu können Dosen mit vergifteten Lockstoffen verteilt werden. Bringt man an Baumstämmen Ringe aus Leim an, bleiben die Ameisen daran kleben. Nützlich sind Ameisen vor allem, weil sie Raupen und andere Gartenschädlinge vertilgen. Ameisen (Formicidae) gehören zu den staatenbildenden Insekten und stellen eine Familie innerhalb der Hautflügler (Hymenoptera) dar.

Lexikon: Kellerassel (Porcellio scaber)

Die Kellerassel (Porcellio scaber) gehört zu den Landasseln und kommt vor allem unter Steinen, in der Streuschicht frischer Laubwälder und Gebüsche, sowie in Kellern, Gärten, Ställen, Gewächshäusern und Komposthaufen vor. Sie ist schiefergrau bis gelbgrau gefärbt und kann bis zu 20 Millimeter groß werden. Sie besitzt einen fein gezackten, halbring-förmig gegliederten Rückenpanzer, 14 Schreitbeine und zwölf Spaltfüße sowie eine Schwanzplatte mit Tastorganen.

Lexikon: Uroleucon nigrotuberculatum auf einer Goldrute

Die Blattläuse oder Aphidoidea sind eine Gruppe der Insekten und gehören zu den Pflanzenläusen (Sternorrhyncha). Von den bekannten 3.000 Arten leben in Mitteleuropa etwa 850. Alle Blattläuse ernähren sich von Pflanzensaft und gelten aus diesem Grund meist als Schädlinge. Außerdem können manche Arten Pflanzenkrankheiten in Form von Viren übertragen oder Pflanzengallen verursachen.

© 2009-2021 Kleingartenverein Volksgesundung e.V. Leipzig. Alle Rechte vorbehalten.
Designed By WarpTheme

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.